Zähne bleichen – Alle Infos, Methoden und Risiken

Ein Bleaching der Zähne ist die Bezeichnung für unterschiedliche Methoden, Zähne aufzuhellen und sie wieder weiß strahlen zu lassen. Dabei kann man einzelne Zähne oder auch alle bleichen lassen und dies auf unterschiedlichen Wegen.
Zum Beispiel können Sie eine Zahnaufhellung zuhause durchführen oder sie professionell bei einem Zahnarzt durchführen lassen.

Gesunde, weiße Zähne sehen nicht nur gesund aus - sie machen uns auch attraktiver und steigern unser Selbstbewusstsein. Denn unbewusst werden Menschen mit einem strahlend weißen Lächeln von anderen als gesünder, vitaler und erfolgreicher eingestuft.

Gewisse Zahnverfärbungen lassen sich selbst mit einer professionellen Reinigung beim Zahnarzt nicht mehr bereinigen, dann hilft zum Beispiel das Bleaching - also das Bleichen der Zähne. Für Zahnverfärbungen gibt es viele unterschiedliche Gründe und auch genetische Faktoren spielen eine Rolle. Zum einen haben viele Menschen schon von Natur aus keine rein weißen Zähne, zum anderen kommt es auch auf die alltägliche Zahnpflege sowie den Umgang mit Genussmitteln und Lebensmitteln an. Zum Beispiel können Tabak, Tees, Kaffee und gewisse Lebensmittel die Zähne dunkler färben. Auch ein toter Nerv im Zahn kann dafür sorgen, dass der Zahn sich verfärbt. Hier kann ein Bleaching Abhilfe schaffen.

Zähne bleichen - Häufig gestellte Fragen

FAQ

Was muss ich vor dem Bleaching beachten?

Ob Zuhause oder professionell beim Zahnarzt - die letzte professionelle Reinung der Zähne beim Zahnarzt sollte vor einem Bleaching nicht länger als sechs Wochen zurückliegen. Vor jedem Bleaching sollten die Zähne komplett frei von Verunreinigungen und Karies sein.

Wie läuft das Zahnbleaching beim Zahnarzt ab?

Bei einem Zahnarzt läuft das Zahnbleaching meist nach einem bestimmten Schema ab, indem ein Gel auf die Zähne aufgetragen wird und dann wird durch eine UV - Lampe die bleichende Wirkung eingeleitet. Das Gel wird nach 10 Minuten abgesprüht und ein neues aufgetragen. Dieser Vorgang wird insgesamt drei Mal wiederholt und die Behandlung dauert insgesamt circa 45 Minuten. Dach verlassen Sie die Praxis mit einem strahlenden weißen Lächeln. Der Vorteil des Zahnbleachings beim Zahnarzt ist, dass Sie schneller ein sichtbares Ergebnis haben und die Behandlung einmalig stattfindet.

Wie läuft das Zahnbleaching zuhause ab?

Für Bleachings Zuhause gibt es verschiedene Möglichkeiten und Optionen. Im Drogeriemarkt, Apotheken oder anderen Läden bekommt man einige Mittel zur Zahnaufhellung. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel, sich beim Zahnarzt Schienen für den Ober- und den Unterkiefer anfertigen zu lassen. Dazu erhalten Sie ein Gel, welches abends in die Schienen gefüllt wird, die dann über Nacht angelegt werden. Das Gel zieht dann während des Schlafens in die Zähne ein. Hier sind nach zwei bis drei Wochen sichtbare Ergebnisse vorhanden.

Kann man auch einzelne Zähne bleichen?

Zur Aufhellung eines einzelnen Zahn ist es je nach Stärke der Verfärbung in manchen Fällen nötig, das Gel zum Bleichen in den Zahn einzufüllen. Hierzu wird in den Zahn von hinten ein kleines Loch gebohrt, durch welches das Gel eingefüllt wird. Wenn der Zahn die gewünschte Farbe dann erreicht hat, kann das Gel wieder entfernt werden und der Zahn wird mit Kunststoff verschlossen.

Wie viel kostet eine Zahnaufhellung?

Die Kosten für eine Zahnaufhellung variieren sehr stark je nach Behandlungsmethode, in einer Zahnarztpraxis erhalten Sie eine Behandlung ab etwa 130 Euro.

Ist Zahnbleaching schädlich oder gibt es Nebenwirkungen?

Im Allgemeinen ist ein Zahnbleaching ungefährlich und es gibt keine Nebenwirkungen, vor allem wenn zum Bleichen der Zähne keine Peroxide verwendet werden. Am sichersten ist die Behandlung bei einem Zahnarzt, der die Zähne schonend aufhellt. Die Behandlung kann in regelmäßigen Abständen sogar ohne Bedenken wiederholt werden. Die meisten Praxen führen trotzdem die Behandlung in ein paar Fällen nicht durch, zum Beispiel wenn eine Schwangerschaft besteht, bei beschädigten Füllungen oder Kronen oder auch starken Fällen von Parodontose. Auch bei Patienten unter 18 Jahren wird von einigen Praxen ein Bleaching abgelehnt, oder es wird eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten benötigt.

Wie lange bleiben die Zähne nach dem bleichen weiß?

Wie lange der Effekt einer Zahnaufhellung anhält, hängt stark von dem Patienten ab und auch von den individuellen Lebensumständen. Der Verzehr von Genussmitteln wie Tabak etc. können die Zahnfarbe wieder negativ beeinflussen trotz Bleaching. Von Zahnarztpraxen wird empfohlen, auch nach einem Bleaching regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Ein Abstand von sechs Monaten ist meist empfohlen.

Die besten Addressen für professionelles Bleaching

Bundesland und Stadt wählen

Baden-Württemberg

Berlin

Brandenburg

Noch kein Eintrag in diesem Bundesland

Bremen

Noch kein Eintrag in diesem Bundesland

Hamburg

Hessen

Noch kein Eintrag in diesem Bundesland

Mecklenburg-Vorpommern

Noch kein Eintrag in diesem Bundesland

Niedersachen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Noch kein Eintrag in diesem Bundesland

Saarland

Noch kein Eintrag in diesem Bundesland

Sachsen

Noch kein Eintrag in diesem Bundesland

Sachsen-Anhalt

Noch kein Eintrag in diesem Bundesland

Schleswig-Holstein

Noch kein Eintrag in diesem Bundesland

Thüringen

Noch kein Eintrag in diesem Bundesland

Zum Addressenverzeichnis